INKLUSIVA im Dialog mit „Seelsorge für Menschen mit Behinderung – Bistum Speyer“

Frage 1: Wer sind Sie und warum nehmen Sie an der INKLUSIVA teil?

Antwort: Als Teil der katholischen Kirche in Rheinland-Pfalz setzt sich das Bistum Speyer für Inklusion ein. Stellvertretend für das Bistum ist die Seelsorge für Menschen mit Behinderung im Bistum Speyer auf der Inklusiva als Ansprechpartnerin dabei. Wir setzen uns für eine inklusive Kirche und Gesellschaft ein, damit unsere Kirche ein Ort wird, wo sich alle Menschen willkommen fühlen und sich beheimaten können. Auf der INKLUSIVA sind wir vertreten, weil uns der Austausch und die Vernetzung mit anderen Organisationen ein großes Anliegen sind.

Frage 2: Was sind Ihre Ziele?

Antwort: Unsere Ziele:
• wir entdecken miteinander, als Menschen mit und ohne Behinderung, die Kraft der Frohen Botschaft und gestalten daraus unser Leben
• wir begleiten Menschen mit Behinderung in ihrer eigenen Lebens- und Glaubenssituation
• wir unterstützen Eltern, Angehörige und Mitarbeiter*innen in Einrichtungen beim Leben und Arbeiten mit Menschen mit Behinderung
• wir ermutigen und unterstützen Pfarreien und Gemeinden und alle, die sich darin engagieren, Menschen mit Behinderung vom Rand in die Mitte zu holen
• wir engagieren uns in Kirche und Gesellschaft, damit Menschen mit Behinderung selbstverständlich dazu gehören und nicht benachteiligt und ausgegrenzt werden

Frage 3: Was bieten Sie den Menschen an?

Antwort: In unserem Programm gibt es verschiedene Veranstaltungen für Menschen mit Behinderung, für Familien und Angehörige, wie auch für Mitarbeitende in Einrichtungen der Behindertenhilfe. Das sind zum Beispiel regelmäßige Treffen, Kreativwochenden, Gottesdienste, Wanderungen, Freizeiten, Besinnungswochenenden und anderes mehr. Vieles davon findet in Zusammenarbeit mit engagierten Ehrenamtlichen statt. Außerdem bilden wir Haupt- und Ehrenamtliche im Bistum Speyer weiter, z.B. in Fragen der Inklusion in den Pfarreien und Gemeinden. Auch unterstützen wir bei der Umsetzung inklusiver Projekte vor Ort und beraten zu Barrierefreiheit.

Frage 4: Wie unterstützen Sie Menschen, die sich mit dem Thema Inklusion auseinander setzen möchten?

Antwort: Neben Begleitung und Beratung von Menschen mit und ohne Behinderung bieten wir praktische Materialien zur Umsetzung inklusiver Ideen an. Im Bistum Limburg und im Bistum Speyer können z.B. Inklusionskisten ausgeliehen werden. Mit den Inklusionskisten können Sie inklusive Ideen und Projekte vor Ort umsetzen. Zu den fünf Themen Bildung, Erleben, Liturgie, Öffentlichkeitsarbeit und Verwaltung gibt es je eine Kiste mit zehn Methodenbausteinen. Jeder Baustein ist so aufbereitet, dass er ohne großen Aufwand umgesetzt werden kann. Das benötigte Material dazu ist in jeder Kiste enthalten. Aktuell sind die Kisten in Limburg, Ludwigshafen und Speyer für alle Interessierten ausleihbar.

Logo des Bistum Sepeyer

Aussteller_in
Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH