INKLUSIVA im Dialog mit SeHT-RLP e.V.

Frage 1: Wer sind Sie und warum nehmen Sie an der INKLUSIVA teil?

Antwort: Die „Selbstständigkeitshilfe bei Teilleistungsschwächen e. V. – Landesvereinigung Rheinland-Pfalz“ (kurz SeHT-RLP) ist eine als gemeinnützig anerkannte Selbsthilfegruppe. Ziel ist es, Menschen mit Teilleistungsschwächen – ADHS so zu fördern, dass sie in ihrem Leben mit größtmöglicher Selbständigkeit zurechtkommen. In RLP ist SeHT in Speyer, Ludwigshafen und Mainz aktiv. Neben Information und Beratung liegt der Schwerpunkt der Arbeit vor allem auf Aktivitäten zur sozialen Teilhabe.

SeHT-RLP versteht Selbsthilfe als ein MITEINANDER innerhalb des Vereins und als ein MITEINANDER mit anderen Selbsthilfegruppen, um den Menschen mit Behinderungen eine optimale Entwicklung ihres Lebens zu ermöglichen. Die INKLUSIVA ist wichtig, um Hilfen und Helfer sichtbar zu machen.

Frage 2: Was tut SeHT für die soziale Teilhabe und für die Bildung?

Antwort: Vor den Corona-Kontaktbeschränkungen haben wir die folgenden Aktivitäten durchgeführt und werden diese auch künftig wieder verstärkt aufgreifen.

Zur sozialen Teilhabe:

  • Regelmäßig wöchentlich entweder Kegeln oder etwas von Kino, Restaurant-Besuch, Besichtigungen von Firmen und Museen
  • Punktuell 2-3 mal jährlich Workshops zu Musik (Trommeln, Karaoke, …), zu handwerklichen Tätigkeiten (Bauen von Insektenhotels, Schwedenstühlen, …) und zum selbstständigen Wohnen (Haushaltsführung, Kochen, Umgang mit Geld, …)
  • Einmal jährlich eine einwöchige Trainingsfreizeit in einem Selbstversorgerhaus

Zur Bildung:

  • Einmal jährlich ein Wochenendseminar in einer JH zum Thema Politik (Ich gehe wählen / Europa / drei Weltreligionen und der Frieden)
  • Punktuell 5-6 mal jährlich Projekte zum Umweltschutz

Frage 3: Was tut SeHT für die Stärkung von Eltern und anderen Helfern?

Antwort: Menschen mit Beeinträchtigungen sind zunächst darauf angewiesen, dass ihre Eltern und andere Helfer für sie alle möglichen Hilfen herausfinden und beantragen, die von Institutionen und Selbsthilfegruppen angeboten werden. SeHT sorgt für notwendige Informationen durch Vorträge (z. B. zum Bundesteilhabegesetz und seinen Leistungen, zum Erbrecht, …) und bietet regelmäßige Gesprächskreise zum Erfahrungsaustausch. Daneben gibt es bei SeHT jährlich mehrere Aktivitäten zur sozialen Teilhabe: Hier steht im Mittelpunkt, gemeinsam Freude zu haben, dabei Kontakt, Kommunikation und Kooperation zu erleben. Jährliche Eltern-Wochenendseminare ermöglichen eine Vertiefung von Austausch und Unterstützung in Bezug auf die verantwortungsvolle Rolle als Eltern und Helfer von Menschen mit Beeinträchtigungen.

Frage 4: Welche ausgezeichneten Projekte bieten regionale SeHT-Gruppen?

Antwort: SeHT-RLP hat in zehn Jahren in 60 Projekten eine systematische Umweltbildung für Behinderte durchgeführt und wurde dafür 2016 vom Bundespräsidenten zur WOCHE DER UMWELT nach Berlin eingeladen. SeHT-Ludwigshafen unterstützt mit seinem JobPaten-Projekt Jugendliche und Erwachsene mit ADHS dabei, einen Arbeitsplatz zu finden oder ihren vorhandenen Arbeitsplatz zu behalten. Ehrenamtliche Helfer/innen werden für ihre diesbezügliche Tätigkeit systematisch ausgebildet und seit Jahren supervisorisch begleitet. Dieses Projekt, das in der Metropolregion Rhein-Neckar wirkt, wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. 2017 mit dem DEICHMANN-Förderpreis für Integration und ebenfalls 2017 mit dem BRÜCKENPREIS der Landesregierung RLP in der Kategorie „Bürgerschaftliches Engagement von Menschen mit und ohne Behinderung“.

Logo von SeHT - Selbständigkeitshilfe bei Teilleistungsschwächen

Aussteller_in
SeHT – RLP : Selbstständigkeitshilfe bei Teilleistungsschwächen – Landesvereinigung RLP